Süßkartoffelmehl

Süßkartoffelmehl: Tipps & Tricks für das knallorange Trendmehl

Süßkartoffelmehl: Eine kreative Alternative zu Nuss- & Weizenmehl

Alternative Mehle gibt es mittlerweile wirklich viele – und das ist gut so. Denn es bringt nicht nur Abwechslung auf den Teller, sondern oft auch noch ein Plus an Gesundheit. Bei Süßkartoffelmehl heißt es: Back To Basic. Denn es besteht nur aus einer Zutat: Frische Süßkartoffeln. Und das allein reicht um zu überzeugen.

Gesund, lecker & vielseitig einsetzbar

Süßkartoffelmehl
Yasara Hanfsamen

Das natürliche Mehl ist glutenfrei, getreidefrei und fettarm. Dazu punktet es mit komplexen Carbs, ist vegan und ist mit 10g auf 100 g Mehl ein richtiger Ballaststoffbooster. 

Der Geschmack ist nussig süß mit einer Kürbis-/Maronennote. Ein super großer Pluspunkt: Es ist extrem vielseitig. Denn es ist „neutral“ genug und harmoniert sowohl mit süßen als auch herzhaften Köstlichkeiten. Du wirst überrascht sein wie unterschiedlich das Süßkartoffelmehl in verschiedenen Kombis schmecken kann. Um den Geschmack abzumildern, kann es auch mit anderen Mehlen gemischt werden.
Wer eine kreative Mehlalternative sucht, liegt mit Süßkartoffelmehl goldrichtig. 

Süßkartoffelmehl: Die Top 3

 

Süßkartoffelmehl
nu3
Süßkartoffelmehl
KoRo
Süßkartoffelmehl
Seitz

Süßkartoffelmehl: Auf die Temperatur achten

Heißer als 180 Grad sollte es nicht werden. Rezepte, die eine höhere Temperatur erfordern, bleiben für das perfekte Ergebnis einfach etwas länger im Ofen. Ausserdem ist Ober- und Unterhitze angesagt. Ganz einfach, weil so die Backwaren nicht zu trocken werden. 

Süßkartoffelmehl

Das kannst du mit Süßkartoffelmehl machen

Glutenfreies Backen mit Süßkartoffelmehl

Das knallorange Mehl ist top für glutenfreies und veganes Backen. Ob Brote, Pizza, Wraps, Muffins, Kuchen, Pancakes oder Kekse. Vieles ist möglich. Auch leckere Gnocchi sind drin. Wollt ihr eine Sauce binden, dann könnt ihr das auch mit Süßkartoffelmehl machen – es ist ein natürlicher Saucenbinder.

Bindemittel

Wie alle glutenfreien Mehle verhält sich auch Süßkartoffelmehl nicht identisch wie Weizenmehl. Es zieht mehr Flüssigkeit und aufgrund des fehlenden Gluten ist oft die Zugabe eines Bindemittels sinnvoll. 

Als Bindemittel eignen sich zum Beispiel Xanthan (weitere Infos),  Agar Agar (weitere Infos), Leinsamen , Chia Samen, Johannisbrotkernmehl (weitere Infos), Guarkernmehl (weitere Infos) und Tapiokamehl.

Übrigens: Auch Backpulver kann Gluten enthalten. Ein glutenfreies Backpulver ist zum Beispiel dieses hier. Tipp: Bei wenig Erfahrung am besten streng ans Rezept halten.

Kombination mit anderen Mehlen

Besonders eignet sich die Kombination mit Nussmehlen, Reismehl oder Weizenmehl. In Rezepten können bis zu 25% durch Süßkartoffelmehl ersetzt werden.

Generell gilt für eine funktionierende Allzweck-Mehlmischung: 2 Teile glutenfreies Mehl, 1 Teil glutenfreies Stärkemehl sowie 1 Teil Bindemittel. Solche Mischungen eignen sich problemlos zum glutenfreien Backen.

Hintergrund zur Süßkartoffel

Die Süßkartoffel ähnelt optisch unserer Kartoffel, dennoch ist sie nur eine entfernte Verwandte. Denn die Kartoffel gehört zu den Nachtschattengewächsen. Die Süßkartoffel dagegen zur zur Familie der  Windengewächse. Zudem besitzt sie weniger Kohlenhydrate als die heimische Kartoffel. Sie stammt ursprünglich aus Mittelamerika und kam im 15. Jahrhundert – wahrscheinlich durch Seefahrer – von Mittelamerika nach Europa. Mittlerweile ist die Süßkartoffel kein Exot mehr und hat sich etabliert. Vor allem die leckeren Süßkartoffel-Pommes sind mega beliebt.

Linktipps: