Gemahlene Mandeln

Gemahlene Mandeln kaufen:

Gemahlene Mandeln

 

 

 

 

 

Gemahlene Mandeln im Vergleich

Gemahlene MandelnGewichtEuroProtein KH Fettkcal
Maersch
Natur
Bester Preis
2002,6921,35,154,6620
Pickerd
weiß blanchiert
4009,96193,754598
Pati50010,9919955621
Konzelmann40013,44224,754615
Nährwertangaben und Gewicht in Gramm.
Die Preise können Schwankungen unterliegen.
Mandelmehl ist leider häufig nicht vorrätig.

Nicht gefunden, was du suchst?

  • Hier findest du „Gemahlene Mandeln in Bio-Qualität“
  • Hier entöltes Mandelmehl
  • Hier Bio Mandelmehl

Was sind gemahlene Mandeln genau?

Gemahlene Mandeln werden aus der gesamten Mandel gewonnen. So wie sie sind werden sie zermahlen. 
Gemahlene Mandeln besitzen also alle Inhaltsstoffe der ursprünglichen Mandel.
Es sei denn sie wurden vorher geschält, dann ist die Haut nicht mehr enthalten und das Produkt entsprechend heller.

Was unterscheidet gemahlene Mandeln von Mandelmehl?

Der Unterschied resultiert aus den verschiedenen Herstellungsverfahren.
Mandelmehl wird vor dem Zermahlen entölt und das Mehl aus dem verbleibenden Presskuchen gewonnen.
Deshalb ist der Fettanteil deutlich geringer, der Proteinanteil viel höher und die Konsistenz erheblich trockener als die von gemahlenen Mandeln.
Diese sind saftiger, lockerer und luftiger als entöltes Mandelmehl und haben natürlich aufgrund des höheren Ölanteils deutlich mehr Kalorien.
Und klar, die unterschiedliche Nährstoffverteilung der beiden „Mehle“ spiegelt sich auch im Geschmack und Backverhalten wieder. 

Einsatzbereich „Gemahlene Mandeln“

Gemahlene Mandeln haben einen intensiveren Mandelgeschmack als das entölte Mandelmehl, da diesem durch die Entölung auch Gechmackstoffe entzogen wurden.
Sie eignen sich deshalb besonders für süße Teigarten wie zum Beispiel Muffins, Pfannkuchen, Kuchenteig oder Macarons.
Können aber auch sehr gut in Joghurts, Müslis, Smoothies und Shakes gegeben werden.
Natürlich gibt es hier keine strengen Richtlinien – erlaubt ist, was gefällt oder besser schmeckt 🙂 Mit ein wenig Herumexperimentiererei wird schnell klar, was zusagt und was nicht.

TIPP:  Check immer die Nährwerte vor dem Kauf

Die Bezeichnungen auf den Verpackungen von Mandelmehl bzw. gemahlenen Mandeln können den Verbraucher gerne mal etwas irritieren.
Ab und zu prangert groß „Mandelmehl“ auf der Verpackung, doch bei genauerer Betrachtung stellt sich heraus, dass es sich lediglich um gemahlene Mandeln handelt.
Diese werden dann nicht selten teurer verkauft, denn Mandelmehl ist in der Regel teurer als gemahlenen Mandeln. Und der Kunde kauft wahrscheinlich oft in der Annahme, dass er gerade „richtiges“ Mandelmehl erwirbt. Sowas ist ärgerlich.
Um dieser „Falle“ zu entgehen, solltest du dich deshalb nicht allein auf die Produktbezeichnung verlassen.
Ein Blick auf die Nährwerte gibt Aufschluss.
Das Verhältnis von Fett, Kalorien und Proteinen lässt in der Regel schlussfolgern, um welches Produkt es sich handelt.
Mit einem Fettanteil von um die 50% und Kalorien bis an die 600 pro 100 Gramm ist es klar, dass hier keine vorige Entölung stattgefunden hat und es sich somit nicht um entöltes Mandelmehl handeln kann. 

Das „Mandelmehl“ von Konzelmann ist so ein Beispiel. Hier lassen die Nährwerte schlussfolgern, dass es sich lediglich um gemahlene Mandeln handelt – und nicht um Mandelmehl – wie die Verpackung suggeriert. 

Das soll jetzt übrigens nicht heißen, dass Mandelmehl ein besseres Produkt als gemahlene Mandeln ist – natürlich nicht. Es ist einfach ein anderes Produkt.  
Mit diesem Tipp sollte nur verdeutlicht werden, worauf geachtet werden sollte, um einen Fehlkauf zu vermeiden. 
Denn wer  ein proteinreiches, kalorienreduziertes Mandelmehl sucht und sich blind auf die Bezeichnung verlässt, wird enttäuscht sein, wenn nach dem Kauf festgestellt wird, dass es sich „nur“ um gemahlene Mandeln handelt. Deshalb besser vor dem Kauf kurz die Nährwerte prüfen. Ist ja kein großer Aufwand.
Und noch was: Manchmal läuft Mandelmehl auch unter der Bezeichnung Mandelprotein.
Hier handelt es sich in der Regel um entöltes Mandelmehl, oft durch eine besondere Siebung mit einem sehr hohen Proteinanteil. Aber sonst exakt das Gleiche.
Wer ganz sicher gehen möchte, sollte einfach direkt den jeweiligen Hersteller fragen. 


Linktipps: